BDO Weltmeisterschaft

Die BDO Weltmeisterschaft wird seit 1978 ausgetragen und war bis zum Split 1994 die einzige Dart Weltmeisterschaft.
Sie findet immer Anfang Januar statt, so dass sich die ersten Runden mit den Finaltagen der PDC Weltmeisterschaft überschneiden.
Seit 1985 wird sie im Lakeside Country Club in Frimley Green in Surrey ausgetragen.
Die BDO Weltmeisterschaft wurde von Anfang an von der BBC übertragen. Zwischen 1988 und 2001 waren sie das einzige Dart Turnier im terrestrischen Fernsehen, aber erst seit 2005 wird sie vollständig übertragen, wobei immer wieder Kritik laut wird, da sie an die Qualität der Dart Übertragungen von Sky Sport nicht heranreicht. Trotz allem überschreiten aber die Zuschauerzahlen der BDO WM die der PDC WM bei weitem. In Deutschland werden Teile des Turniers von Eurosport gesendet.

Die BDO Weltmeisterschaft wird auch heute noch von vielen als die "richtige" Weltmeisterschaft angesehen und tatsächlich waren ja auch viele der Spieler, die 1992 die PDC begründeten, vorher in der BDO erfolgreich gewesen und hatten sich dort Weltmeistertitel geholt.
Bis 2003 wurde die Weltmeisterschaft von der Firma Embassy gesponsert und hieß einfach Embassy, seit 2004 hat sich der Name Lakeside eingebürgert, nach dem neuen Sponsor und dem Austragungsort.
Wie bei der PDC Weltmeisterschaft werden auch bei der BDO Weltmeisterschaft Sets gespielt und zwar in der ersten Runde Best of Five, in Runde zwei Best of 7, in den Viertelfinalen Best of 9 , im Halbfinale Best of 11 und im Finale Best of 13(genau wie bei der PDC) An der BDO Weltmeisterschaft nehmen allerdings nur halb so viel Spieler teil, nämlich 32, und es gibt keine Vorrunden Spieler.
Die Teilnehmer werden über den BDO Invitation Table bestimmt, dazu kommen noch ein paar Qualifikanten aus einem Qualifikationsturnier, dass während der World Masters stattfindet.
Das Preisgeld der Weltmeisterschaft liegt deutlich unter dem Preisgeld der PDC, hat sich aber auch im Laufe der Jahre deutlich erhöht.
In all den Jahren der BDO Weltmeisterschaft hat nie ein einziger Spieler das Turnier so dominiert, wie Phil Taylor das bei der PDC getan hat. Eric Bristow ragt mit 5 Titeln in den 1980ger Jahren heraus, aber es gelang es lediglich ihm und Raymond van Barneveld den Titel zu verteidigen. Raymond van Barneveld konnte sich den Titel vier Mal sichern, John Lowe drei Mal, aber mit größeren Unterbrechungen.
Mit Van Barneveld, John Part, Tony David und Jelle Klaasen gab es vier Titelträger, die nicht aus Großbritannien kamen, Jelle Klaasen war 2006 der jüngste Sieger, Martin Adams 2010 mit knapp 54 Jahren der älteste, er hat auch mit 17 Mal am bisher häufigsten am Turnier teilgenommen.
Obwohl Bobby George nie einen Weltmeistertitel holen konnte, er stand lediglich zwei Mal im Finale, ist er doch als eine der schillernsten Figuren der BDO Weltmeisterschaft bekannt.
Ted Hankey wirft bei seinem Auftritt Plastik Fledermäuse ins Publikum, mit Les Wallace gab es einen Sieger im Schottenrock und Paul Lim warf 1990 den bisher einzigen Neun-Darter des Turniers und verdiente damit mehr Geld, als der spätere Sieger als Preisgeld bekommen hat.
Sehr bekannt ist auch der MC Martin Fitzmaurice, der mit seinem "Let's plan darts" die Turnier Abende eröffnet.
Die BDO hat in den vergangenen Jahren ihre Bühne etwas modernisiert, wobei die recht grellen Farben nicht unbedingt allen gefallen. Außerdem gibt es auf der Bühne keine Schreiber mehr, Spieler und Caller müssen sich bei etwaigen Problemen auf einem Bildschirm über den Stand der Dinge informieren.
2013 kündigte die BDO für die Weltmeisterschaft 2014 eine Erweiterung des Teilnehmerfelds auf 40 Spieler an. Die zusätzlichen acht Spieler werden sich über nationale Qualifikationen in Australien, Neuseeland, Kanada, Ost Europa, Westeuropa, Asien, den baltischen Raum und Skandinavien sowie den USA für die Weltmeisterschaft qualifizieren.



BDO Weltmeister

1978Leighton Rees11:7John Lowe
1979John Lowe5:0Leighton Rees
1980Eric Bristow5:3Bobby George
1981Eric Bristow5:3John Lowe
1982Jocky Wilson5:3John Lowe
1983Keith Deller6:5Eric Bristow
1984Eric Bristow7:1Dave Whitcombe
1985Eric Bristow6:2John Lowe
1986Eric Bristow6:0Dave Whitcombe
1987John Lowe6:4Eric Bristow
1988Bob Anderson6:4John Lowe
1989Jocky Wilson6:4Eric Bristow
1990Phil Taylor6:1Eric Bristow
1991Dennis Priestley6:0Eric Bristow
1992Phil Taylor<6:5Mike Gregory
1993John Lowe6:3Alan Warriner
1994John Part6:0Bobby George
1995Richie Burnett6:3Raymond van Barneveld
1996Steve Beaton6:3Richie Burnett
1997Les Wallace6:3Marshall James
1998Raymond van Barneveld6:5Richie Burnett
1999Raymond van Barneveld6:5Ronnie Baxter
2000Ted Hankey6:0Ronnie Baxter
2001John Walton6:2Ted Hankey
2002Tony David6:4Mervyn King
2003Raymond van Barneveld6:3Ritchie Davis
2004Andy Fordham6:2Mervyn King
2005Raymond van Barneveld6:2Martin Adams
2006 Jelle Klaasen7:5Raymond van Barneveld
2007Martin Adams7:6Phill Nixon
2008Mark Webster7:5Simon Whitlock
2009Ted Hankey7:6Tony O'Shea
2010Martin Adams7:5Dave Chisnall
2011Martin Adams7:5Dean Winstanley<
2012Christian Kist7:5Tony O'Shea
2013Scott Waites7:1Tony O'Shea
2014Stephen Bunting7:4Alan Norris








Kontakt © Global Darts. All Rights Reserved. Impressum